Touch Displays erobern die Messen!

Interaktivität ist das Stichwort. Beziehen Sie Ihre Gäste und Kunden mit in das Geschehen ein und lassen Sie diese selbst "Hand anlegen". Präsentieren, Spielen, zeichnen, Kataloge interaktiv gestalten und noch viel mehr können Sie mit den neuen Touch Displays.

Single - Dual - Multi-Touch

Der Begriff "Multitouch" ist spätestens durch das Apple IPhone™ in aller Munde, in Fachkreisen unterscheidet man aber zwischen Singletouch, Dualtouch und Multitouch. Bei den klassischen Touchscreen Anwendungen, welche die Funktion des Maus-Cursors übernehmen und nur einen Berührungspunkt zulassen, spricht man vom sog. Singletouch.
Der Vorteil von Single Touch Displays liegt auf der Hand :  Die Hardware ist in vielen verschieden Geräten sofort und aufgrund von Massenproduktion preisgünstig verfügbar. Auch gibt es passende Treiber für die meisten Betriebssysteme und somit können fast alle Anwendungen, welche mit einer Maus bedient werden, ohne zusätzlichen Programmieraufwand mit einem Singletouch-Bildschirm gesteuert werden.

Anwendung : Umblättern von interaktiven Katalogen

Die wohl bekannteste Dualtouch Applikation ist das Drehen und Zoomen von Fotos mittels zweier Fingerspitzen. Bewegt man diese aufeinander zu, so verkleinert sich das Bild. Bewegt man Sie voneinander weg, vergrößert sich das Bild. Mit der Kreisbewegung zweier Finger dreht man Fotos in Schritten von 90 Grad.

Diese Technik kommt beim Apple IPhone™ zum tragen. Auch das neue Betriebssystem Windows 7 unterstützt bereits "vom Werk aus" manche Anwendungen mit Dualtouch. So interpretiert der Internet Explorer 8 und Wordpad die beschriebene Zwei-Finger-Geste als Vergrößerung oder Verkleinerung der Darstellung, wenn Sie im Fenster ausgeführt wird.

Ein echtes Multitouch-Display erkennt mehr als zwei Punkte gleichzeitig. Diese Technik kommt sinnvollerweise zum Einsatz wenn mehrere Bediener gleichzeitig eine Applikation steuern.